ELVIRA COWLES HOLMES

 

Austin Cowles lebte 1830 in New York, als er und seine Familie sich der Kirche anschlossen. Um 1839 lebte die Familie Cowles, einschließlich Austins Tochter Elvira, in Nauvoo, wo Austin bald als Ratgeber in der Pfahlpräsidentschaft erwählt wurde.

Im Frühjahr 1840 verschaffte sich Elvira Arbeit im Heim von Joseph Smith, vielleicht als Kindermädchen oder Magd. Dort freundete sich Elvira mit etlichen anderen Frauen an, die ebenfalls Josephs Frauen werden würden: Emily und Eliza Partridge, Lucy Walker, Eliza R. Snow und Desdemona Fullmer. Elvira traf auch mit Jonathon Holmes zusammen, einem Langzeitfreund Joseph Smiths. Im September 1842 verlobten sich Elvira und Jonathon. Joseph Smith führte einige Monate später ihre Ehezeremonie durch und Elvira zog aus dem Heim der Smiths aus. Zu ehren des neuen Paares schrieb Eliza R. Snow:

 

Conjugal, To Jonathan & Elvira.

Like two streams, whose gentle forces
Mingling, in one current blend-
Like two waves, whose onward course
To the ocean’s bosom tend-

Like two rays that kiss each other
In the presence of the sun-
Like two drops that run together
And forever are but one,

May your mutual vows be plighted-
May your hearts, no longer twain
And your spirits be united
In an everlasting chain.

 

Zur Eheschließung für Jonathan & Elvira.

Wie zwei Bäche, deren sanfte Kräfte

sich zu einer dauernden Mischung vermengen –

wie zwei Wellen, deren Vorwärtsbewegung sich in den Schoß des Ozeans neigt-

wie zwei Strahlen, die sich in der Gegenwart der Sonne küssen-

wie zwei Tropfen, die zusammenfließen und für immer und ewig einer sind,

mögen eure gegenseitigen Gelöbnisse sein-

mögen eure Herzen nicht länger zwei

und eure Geister zu einer ewig währenden Kette

vereint sein.

 

Im Juni 1843, sechs Monate nach ihrer Hochzeit mit Jonathan, heiratete Elvira Joseph Smith. Es ist unklar, ob Jonathan von der Eheschließung wusste, aber er wusste es 1846. Als der Nauvoo-Tempel sich der Vollendung näherte, erneuerten Joseph Frauen ihre Eheschließungen oder Siegelungen an ihn innerhalb seiner Mauern. Da Joseph Smith 1844 getötet worden war, stand Jonathan als Stellvertreter, während Elvira an Joseph für die Ewigkeit gesiegelt wurde. Jonathan sollte Elviras irdischer Gefährte sein, um schließlich Elvira und ihre Kinder in den Ewigkeiten an Joseph Smith zu übergeben. Viele Jahre später, als sie krank war und im Sterben lag, fragte Jonathan Elvira, „was sie dem Propheten Joseph berichten würde. Sie antwortete: ‚Nur das Beste. Du bist immer ein freundlicher und hingebungsvoller Ehemann und Vater gewesen.’“

Elviras Vater, Austin, war gegen die Polygamie und trat als Ratgeber in der Pfahlpräsidentschaft zurück. Er half auch dabei, den Nauvoo Expositor zu schreiben, der die geheime Praktik öffentlich machte, aber Elvira liebte ihn weiterhin: „[Er verbrachte] ein langes Leben damit, die Welt besser zu machen, ein Vorbild für alle, die ihn kannten, mit Nächstenliebe für alle und ohne Groll jedem gegenüber.“

 

 

Das Thema Vielehe wird bei den Mormonen tabuisiert, obwohl sie bis Anfang des 20. Jahrhunderts zur zentralen Lehre der Mormonenkirche gehörte.
Insgesamt waren schon 1 Besucher (8 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=