FLORA ANN WOODWORTH

 

Um 1843 war Lucien Woodworth ein enger Mitarbeiter Joseph Smiths geworden und war der Architekt des Nauvoo-House-Hotels (LuB. 124). Im Frühjahr jenes Jahres heiratete Joseph Luciens sechzehnjährige Tochter Flora Ann. William Clayton, Josephs persönlicher Sekretär, notierte nachfolgende Besuche, die der Prophet bei Flora machte. Sie wird in Claytons Tagebuch öfter erwähnt als jede andere Vielehefrau: 2. Mai: „Joseph ritt heute mit Flora W. aus.“ 1. Juni: „Abends fuhr Joseph mit Flora in der Kutsche.“ 26. August: „Hyrum und ich ritten zu meinem Haus hinauf und Joseph traf sich mit Mrs. Wdth und F[lora] und unterhielt sich einige Zeit mit ihnen.“ 28. August: „Präsident Joseph traf sich mit Ms Wdth in meinem Haus.“ 29. August: „Vormittags beim Tempel. Präsident Joseph in meinem Haus mit Miss Wdth.“

Mitten in diesen Begegnungen erfuhr Emma von der Beziehung, als sie eine goldene Uhr bemerkte, die Joseph Flora als Geschenk gegeben hatte. Am 22. August berichtete Clayton: „Präsident Joseph erzählte mir, dass er gestern Schwierigkeiten mit E[mma] hatte. Sie ritt mit ihm zu Woodworths hinauf und stattete dort einen Besuch ab, während er zum Tempel kam. Als er zurückkehrte verlangte sie die goldene Uhr von F[lora]. Er tadelte sie wegen ihres schlechten Benehmens. Während ihrer Rückkehr nach Hause beschimpfte sie ihn sehr und auch als sie zu Hause waren. Er musste derbe Mittel anwenden, um ihren Beschimpfungen ein Ende zu machen, aber schließlich hatte er Erfolg.“

Das Geheimnis, das Josephs und Floras Ehe umgab, traf den neunzehnjährigen Orange Wight überraschend. Er schrieb: „[Gerade von einer Mission zurück gekommen entschloss ich mich, mich umzuschauen und zu versuchen, eine oder mehrere der jungen Damen auszusuchen, bevor sie alle weg wären; also begann ich mit Flora Woodworth Gemeinschaft zu pflegen… [Wir gingen in der Nähe von Josephs Heim spazieren, als er in einer Kutsche heranfuhr und uns einlud, eine Fahrt zu machen]… er fuhr zum Haus der Woodworths und wir stiegen aus und gingen hinein – Nachdem wir ins Haus gegangen waren, nahm mich Schwester Woodworth in einen anderen Raum und sagte mir, dass Flora eine von Josephs Frauen wäre… Schwester Woodworth gab jede notwendige Information, so dass ich wusste, dass Joseph an Polygamie glaubte und sie praktizierte… Nun ging ich selbstverständlich sofort… ließ [Flora] zurück und suchte an anderen Orten nach einem Gefährten und wo ich sicherer sein könnte.“

 

Als Joseph Smith 1844 getötet wurde, wurde Flora im Alter von Siebzehn zur Witwe. Später in jenem Jahr heiratete sie Carlos Grove, einen Nichtmormonen. 1846 verließ sie Nauvoo, machte sich auf nach Utah, aber verweilte eine Zeit in Winter Quarters. Dort trafen sie mit der Familie Whitney zusammen. Helen Mar, eine weitere von Joseph Smiths Frauen, schrieb: „Flora… war sehr krank gewesen, aber erlangt langsam ihre Gesundheit zurück. [Sie fühlte sich] verdammt [weil sie einen Nichtmormonen geheiratet hatte und] und machte mir dieses Bekenntnis, während ich sie pflegte, und sie sagte, dass sie hiernach an Joseph Smith festhalten wollte.“

Nie in Utah angekommen starb Flora in Kanesville, Iowa, um 1850 herum. Helen Mar schrieb: „Ich sah sie nie wieder, da sie an jenem Ort starb und zwei oder drei Kinder zurückließ.“ Flora wäre zu dieser Zeit in ihren Mittzwanzigern gewesen.

Das Thema Vielehe wird bei den Mormonen tabuisiert, obwohl sie bis Anfang des 20. Jahrhunderts zur zentralen Lehre der Mormonenkirche gehörte.
Insgesamt waren schon 21 Besucher (102 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=