RHODA RICHARDS

 Foto

Rhoda war in Boston geboren und aufgewachsen, als zweites von elf Kindern. Ihr Bruder, Willard Richards, wurde später ein Apostel in der Kirche. Rhodas Nichte, Lula Richards Greene, erinnert sich an Rhoda: „Als sie erwachsen war, war sie etwas kleiner als der Durchschnitt, besaß eine kleine, gepflegte Figur und ein Gesicht mit dem Ausdruck unschuldiger Freude und Lustigkeit. Ihre Augen waren dunkel und strahlend… sie war ein Mädchen und eine Frau von seltener Schönheit.“

In ihren Zwanzigern verliebte sich Rhoda in Ebenezer Damon und verlobte sich mit ihm. Ebenezer hatte eine dreieinhalbjährige Tochter, Susan, die Rhoda lieb gewann. Lula schrieb: „Ebenezer Damon war ein Mann von gediegenem Wert und Redlichkeit, den Tante Rhoda liebte, wie solch eine Frau nur einmal im Leben lieben kann.“ Im Dezember 1813 wurde Ebenezer krank und blieb es mehrere Wochen lang. Rhoda und ihre Mutter sorgten für ihn, während er am Rande des Todes schwebte und schließlich starb. Rhoda schrieb: „Da er sich am Abend zuvor so wohl fühlte und wir dachten, dass er bald unter uns sein würde, war es umso unerwarteter und schrecklicher. Meine kühnsten Hoffnungen waren dann zunichte. Wofür? Nur Gott weiß es.“ Am Neujahrstag schrieb Rhoda in ihr Tagebuch: „Mr. Damons Überreste wurden in der Nähe des Versammlungshauses bestattet… Lebt wohl, all ihr Freuden, mein Trost ist geflohen. Der Freund meiner Wahl wird nun unter den Toten gezählt.“

Rhoda hörte viele Jahre später zum ersten Mal von der Mormonenkirche, als ihr Cousin und Neubekehrter, Joseph Young, sie 1835 besuchte. Joseph war ein Bruder des zukünftigen Kirchenführers Brigham Young. Rhoda schrieb: „Mein Cousin… stand da und predigte zu uns… ungefähr eine halbe Stunde lang und beendete seine Ausführungen mit: ‚Nun, Cousine Rhode, ich weiß nicht, aber ich habe dich ermüdet!’“ Rhoda schlug vor, dass sie mit einem Gebet schließen. „Sofort befand sich [Joseph] auf seinen Knien und sprach ein Gebet. Dies war die erste mormonische Predigt und das erste mormonische Gebet, dem ich je gelauscht hatte.“ Ein Jahr später wurde Rhoda getauft.

Im Herbst 1842 zog Rhoda nach Nauvoo um und begegnete bald Joseph Smith. Ihr Bruder, Apostel Willard Richards, war ein enger Mitarbeiter Joseph Smiths und stellte Rhoda vielleicht Joseph vor. Im Frühjahr 1843 richtete Rhoda ihr Heim im „Laden des Propheten“ ein. Im folgenden Monat, am 12. Juni, heiratete Rhoda Joseph Smith. Ihr Bruder Willard führte die Eheschließung durch. Rhoda schrieb: “In meinen jungen Tagen beerdigte ich meine erste und einzige Liebe und jenem [Gelöbnis] des Vertrauens treu, bin ich ohne Gefährten durchs Leben gegangen; aber ich bin mir meines richtigen Platzes und Standes in der Auferstehung gewiss, da ich an den Propheten Joseph gesiegelt worden bin, gemäß dem celestialen Gesetz auf seine Bitte hin unter der Inspiration der göttlichen Offenbarung.“

Rhoda wanderte nach Utah aus und lebte für den Rest ihres Lebens in Salt Lake City. Am 1. Januar 1879 verging der fünfundsechzigste Todestag von Ebenezer Damon. Rhoda erinnerte sich: „Es war das erste „Frohe Neue Jahr“, das sie seit sechsundsechzig Jahren kannte. Sie sagte, dass der Schnee genau so aussähe, wie am Tage, als ‚Mr. Damon’ beerdigt wurde.“

 

Das Thema Vielehe wird bei den Mormonen tabuisiert, obwohl sie bis Anfang des 20. Jahrhunderts zur zentralen Lehre der Mormonenkirche gehörte.
Insgesamt waren schon 1 Besucher (6 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=